MenuKreisgruppe LandshutBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Quer durch Landshut - Transekt zur Landshuter StadtNatur

Gefördert vom Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der GlücksSpirale hat die BN – Kreisgruppe Landshut im Jahr 2011 ein Projekt zur Umweltbildung im Arten- und Biotopschutz durchgeführt. „Transekt – quer durch Landshut“ heißt das Projekt, bei dem Landshut in einem Korridor von ca. 1km Breite quer zur Isar durchwandert werden kann und dabei der Blick auf die Vielfalt und Schönheit der Natur in der Stadt gelenkt werden soll. In einer Broschüre werden 20 charakteristische Stadtbiotope auf diesem Weg und die dort vorhandenen typischen und teilweise seltenen Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. Es wird deutlich, was StadtNatur heißt und dass die dort vorkommenden Pflanzen und Tiere und ihre ganz speziellen Lebensräume unseres Schutzes bedürfen. Die Broschüre ist in der BN-Geschäftsstelle und in der Stadtinformation im Rathaus kostenlos erhältlich."

Quer durch Landshut

Über ihr „Transekt“-Projekt freuen sich (von rechts) BN-Geschäftsstellenleiterin Brigitte Englbrecht, Barbara Höllerer (Transekt-Projektantin), BN-Kreisgruppenvorsitzende Kathy Mühlebach-Sturm, Uschi Engels-Pöllinger (Transekt-Projektantin) und stellvertretender BN-Kreisgruppenvorsitzender Paul Riederer.

Bund Naturschutz führt mit seinem Projekt „Transekt“ zu Stadtbiotopen

„Transekt - quer durch Landshut“ heißt das Projekt des Bundes Naturschutz (BN), bei dem Landshut in einem Korridor von etwa 800 Metern Breite quer zur Isar durchwandert werden kann und der Blick auf die Vielfalt und Schönheit der Natur in der Stadt gelenkt werden soll. In einer Broschüre werden 20 charakteristische Stadtbiotope auf diesem Weg und die dort vorhandenen typischen und teilweise seltenen Tier- und Pflanzenarten vorgestellt. Es wird deutlich, was Stadtnatur heißt und dass die dort vorkommenden Pflanzen und Tiere und ihre ganz speziellen Lebensräume unseres Schutzes bedürfen. Die Broschüre ist in der BN-Geschäftsstelle, Altstadt 105, Nähe Narrenbrunnen (Dienstag-Donnerstag 14.30-17 Uhr) und in der Stadtinformation im Rathaus kostenlos erhältlich.

Am Anfang und am Ende des „Transektes“ – an der Ecke Englbergweg/Bründlweg und auf dem Verbindungsweg von der Wolfgangsiedlung zur Altdorfer Hochterrasse –  wurden vor einigen Tagen Tafeln aufgestellt, die mit Text, Fotos und einer kartografischen Übersicht über das Projekt informieren. Im Laufe dieses Jahres werden vom Bund Naturschutz geführte Wanderungen angeboten und der „Transekt - quer durch Landshut“ mit einzelnen Stadtbiotopen vorgestellt. Das Projekt  der BN-Kreisgruppe Landshut  „Transekt - quer durch Landshut“ wird als Beitrag zur Umweltbildung im Arten- und Biotopschutz vom Bayerischen Naturschutzfonds aus Mitteln der GlücksSpirale gefördert.