MenuKreisgruppe LandshutBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Wasser schützen, Spritzmittel sparen

Arbeitsgemeinschaft Trinkwasserschutz präsentiert Ergebnis des Hackstriegeleinsatzes

Diesen Hackstriegel hat die Stadt Rottenburg zusammen mit dem Zweckverband zur Wasserversorgung der Rottenburger Gruppe angeschafft.

01.12.2017

Rottenburg. Um in SachenTrinkwasserschutz voranzukommen, sind auch die Landwirte gefragt – der Meinung ist die Arbeitsgemeinschaft Trinkwasserschutz. Eine Möglichkeit, die Herbizidbelastung im Grundwasser zu reduzieren, ist, weniger Spritzmittel zu verwenden. Eine Alternative zu den Unkrautvernichtungsmitteln ist das Hackstriegeln. Heuer wurde aufrund 70 Hektar im Bereich um Rottenburg der Hackstriegel eingesetzt. Damit konnten 20 bis 100 Prozent Herbizide eingespart werden, wie die Arbeitsgemeinschaft Trinkwasserschutz im Rahmen eines Pressegesprächs mitteilte. >> Mehr

Quellenhinweis: Rottenburger Anzeiger vom 29. Nov. 2017 / Autorin: Anna Kolbinger