MenuKreisgruppe LandshutBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Baumwettbewerb für Kinder in Kindergärten und Grundschulen

Wir freuen uns, dass wir 2018/2019 wieder einen Baumwettbewerb für Kinder durchführen können.

Bäume produzieren Sauerstoff, speichern Wasser, kühlen die Luft, bieten Nahrung und Wohnraum für Pflanzen und Tiere. Sie dienen somit der guten Luft, dem Hochwasser-, dem Klima- und dem Artenschutz. Sie liefern den regenerierbaren Rohstoff Holz und bereichern unseren Alltag.

Für das Schuljahr 2018/19 lädt die BN-Kreisgruppe Landshut ErzieherInnen von Kindergarten und LehrerInnen von Grundschulen aus Stadt und Landkreis Landshut mit ihrer Gruppe oder Klasse ein, einen alten Baum über die Jahreszeiten zu erleben und zu erforschen.

Das Erlebte können Kinder in vielfältiger Form darstellen. Z. B. als Buch, Poster, Collage oder figürlich.

Einsendeschluss ist Ende Mai 2019.

Preisverleihung und Veröffentlichung der Arbeiten erfolgt ab Juli 2019.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte auch dem Flyer „Lebensraum alter Baum“

Fragen zu diesem Wettbewerb bitte an Waltraud Minisini unter E-Mail a_waltraud@hotmail.com (Betreff Baumwettbewerb) oder telefonisch unter 0871 61530.

Kartoffeln klauben in der GS Auloh

Erntehelfer Severin St. und Klassenleiterin Iris Reichl mit ihrer Klasse 4a beim abgeernteten Kartoffelfeld

Schüler beim Kartoffelklauben

28.11.2018

In diesem Frühjahr durften drei Klassen der 3. Jahrgangsstufe zusammen mit dem BN – Fachbeirat für ökologischen Landbau und Biobauer Martin Lackermeier und der Vorsitzenden der BN – Kreisgruppe Landshut, Kathy Mühlebach-Sturm, im Innenhof der GS Auloh Kartoffeln in vorbereitete Pflanzflächen stecken und diese mit ihren Handschaufeln anhäufeln. Gespannt warteten die Schüler den Tag ab, an welchem die Pflanzen zu sprießen begannen. Wegen der anschließenden langen Trockenperiode mussten die die jungen Pflanzen hin und wieder gegossen werden. Über den Sommer beobachteten die Schüler das Wachsen und Gedeihen, das Blühen und Verblühen. Im Neuen Schuljahr und unterdessen in die 4. Jahrgangsstufe aufgerückt, war die Ernte der Kartoffeln angesagt. Neugierig, ob sich unter dem unterdessen vertrockneten Kraut überhaupt etwas befände, versammelten sich die drei Klassen mit ihrer Lehrkraft nacheinander im Innenhof der Grundschule. Und siehe da: Mit jeder Grabgabel, mit der der freiwillige Helfer Severin St. die Erde umdrehte, wurden große und kleine Kartoffeln zu Tage gefördert. Schön der Reihe nach hoben die Kinder die Kartoffeln auf und legten sie in die mitgebrachten Eimerchen. Angeleitet von Schülern der Fachschule für Ernährung dürfen die Schulkinder schließlich eine leckere Mahlzeit zubereiten und genießen.

Nun sind die Beete im Innenhof der Schule erst einmal leer. Im Frühjahr aber sollen in einer weiteren Aktion des BUND Naturschutz und den Schülern der 1. Jahrgangsstufe einheimische Blühpflanzen ausgebracht werden. Diese sollen mit ihren bunten Blüten nicht nur eine Augenweide für Schüler und Lehrkräfte werden, sondern Wildbienen, Käfern und Schmetterlinge als Futterpflanzen dienen.