MenuKreisgruppe LandshutBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Die Douglasie - ein Ersatz für den Brotbaum Fichte im Tertiär!?

Öffentliche Informationsveranstaltung von Forstverwaltung Landshut (AELF), Waldbesitzervereinigung Landshut (WBV) und BUND Naturschutz (BN), Kreisgruppe Landshut

Douglasie - Foto Wolfgang Forstenaicher

22.04.2017

Die für den Landkreis Landshut im Tertiären Hügelland so typischen von der Fichte geprägten Wälder verändern sich im Zuge des Klimawandels spürbar und rasant. Der Anteil der Fichte wird sich zwangsläufig reduzieren (müssen). Waldbesitzer sind auf alternative Nadelhölzer – wie z.B. die Tanne oder die Douglasie - angewiesen, um für einen wirtschaftlich Ersatz für den Brotbaum Fichte zu sorgen. Die Douglasie ist eine attraktive Alternative, aber es gibt viele Aspekte und Stellschrauben, die dabei zu beachten sind. Mit unserer Informationsveranstaltung "Die Douglasie - ein Ersatz für den Brotbaum Fichte im Tertiär!?" möchten wir diese Fragen von ausgewiesenen Experten aus erster Hand beantworten lassen.

Termin: Dienstag, 9. Mai 2017, 19.00 Uhr im Gasthaus Luginger, Mirskofen

Vorträge:

1.  Douglasie für den Wald der Zukunft - woher nehmen, wohin pflanzen?, Ref. Dr. Monika Konnert, Leiterin des ASP in Laufen

2.  Das Holz der Douglasie - wann ist es wertvoll? Welche Konsequenzen lassen sich daraus für den Waldbauern folgern?Ref. Steffen Rutert, Leiter des Rundholzeinkauf der Fa. Gelo, Weißenstadt

3.  Waldwirtschaft mit der Douglasie am Beispiel des Forstbetriebs der LMU München, Ref. Prof. Dr. Thomas Knoke, TUM München

Moderation: FD Ulrich Lieberth, AELF Landshut

Ende der Veranstaltung gegen 22.00 Uhr.

 

Termin-Vorschau

Unter dem Motto „Mischwald von morgen – eine Herausforderung für heute“ findet am Freitag, 12. Mai, ein Waldbegang in einen Bauernwald bei Weihenstephan statt. Treffen ist um 17.00 Uhr am Holzlagerplatz zwischen Weihenstephan und Windham.